News & Pressespiegel

02.09.2014

IFA Rotorion schließt Patenschaft mit Kita „Max und Moritz“ Haldensleben

IFA Rotorion hat heute eine Patenschaft mit der Kindertagesstätte „Max und Moritz“ in Haldensleben geschlossen. Berit Lenze, Pressesprecherin der IFA ROTORION – Holding GmbH, hat eine entsprechende Vereinbarung an Gesine Taraba, Leiterin der Kindertagesstätte „Max und Moritz“, übergeben.
„Als einer der größten Arbeitgeber in Haldensleben, ist es für IFA Rotorion ein besonderes Anliegen auch den Nachwuchs der Stadt zu unterstützen und zu fördern. So ist schließlich auch die Idee entstanden, eine Patenschaft zu übernehmen. Mit diesem Engagement kommen wir nicht nur unserer sozialen Verantwortung nach, sondern sorgen auch langfristig für den Berufsnachwuchs", erläutert Berit Lenze mit Blick auf die Zukunft von IFA Rotorion. So sind die Knirpse schon jetzt zu einer kindsgerechten Betriebsbesichtigung eingeladen die den Kindern das technische Verständnis als auch die unterschiedlichen Berufe und Arbeitsweisen in einem Unternehmen näher bringen sollen. Arbeitsaufgaben und Produktionsabläufe werden dabei altersgerecht erläutert. "Die kooperative Zusammenarbeit mit einem weltweit agierenden Unternehmen wie IFA Rotorion, mit Stammsitz in Haldensleben, unterstützt das Ziel, Kindern vielfältige und anregende Bildungsangebote sowie gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit und Unterstützung. Nachhaltiges Denken und Handeln sind Themen von Bildungs- und Forschungsprozessen von Kindern. Ständig beschäftigen sie sich mit ihrer Umgebung und den Menschen darin. Sie ergründen Zusammenhänge, erleben Ursache und Wirkung. Sie interessieren sich dafür, wie etwas entsteht. Kinder wollen wissen, wie die Welt funktioniert. Ein produzierender Betrieb ist deshalb eine neue Erfahrungswelt, in der die Kinder ihr Wissen im Austausch mit anderen bereichern, neue Erkenntnisse und Einsichten sammeln und neue Deutungen von der Welt anstellen können“, so Gesine Taraba, Leiterin der Kindertagesstätte Max und Moritz.

Zentraler Bestandteil dieser Patenschaft ist es, gemeinsam mit der Kita-Leitung den Jüngsten die Themen Umwelt, Arbeit und Bildung sowie Kultur nahe zu bringen. Eine stetige Kooperation in den Bereichen Bildungsoffensive, soziales Leben und Naturwissenschaften wurde vereinbart. Geplant sind unter anderem die Unterstützung von Forschertagen und Theaterfahrten sowie die Erweiterung der hauseigenen Bibliothek. Als Gegenleistung erklären sich die Kita-Kinder bereit, Betriebsfeiern von IFA Rotorion kulturell zu unterstützen, beispielsweise mit Theateraufführungen oder Malwettbewerben. Ein erster Auftritt ist bereits fest eingeplant: die Kinder der großen Gruppe werden beim IFA Rotorion Mitarbeiterevent am 13. September ihre Sanges- und Tanzfreude zum Besten geben.

Zurück zur Übersicht