News & Pressespiegel

01.05.2011

IFA ROTORION-Mitarbeiter auf einer Wellenlänge

Die IFA ROTORION ist ein sehr stark expandierendes Unternehmen. Die Mitarbeiterzahl hat sich in knapp zwei Jahren mehr als verdreifacht. Der Umsatz ist im Vergleichszeitraum noch stärker gestiegen. Das Informationsbedürfnis ist bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern riesengroß. Die Geschäftsführung will ein transparentes Unternehmen und mitteilen, was es Neues gibt. Die Beschäftigten sollen sich mit ihrem Arbeitgeber identifizieren und stolz auf die gemeinsamen Erfolge sein.

 

Das sind die Gründe, warum es die neue "Wellenlänge", das Mitarbeiter-Magazin der IFA Rotorion, gibt. Das Magazin ist in moderner, ansprechender Aufmachung gestaltet. Es erzählt viele spannende und neue Geschichten aus der Welt der IFA Rotorion. Die Impulse dafür kommen von den Kolleginnen und Kollegen aus den Abteilungen. Das gemeinsam entwickelte Konzept sitzt perfekt für ein großes Innovations-Unternehmen.

 

Die Geschäftsführer Clemens Aulich und Karl-Thomas Klingebiel sind sich sicher, dass die neue "Wellenlänge" vier Jahre nach der letzten Ausgabe ihres Vorgängers mit ihren bereichsübergreifenden und leicht verständlich aufgeschriebenen Informationen das Zusammenwachsen durch gegenseitiges Verstehen und gegenseitigen Respekt im Konzern beschleunigt. Nach der motivationsfördernden Lektüre werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch mehr als ohnehin schon auf einer Wellenlänge liegen.

 

Die Topthemen der ersten Ausgabe sind:

  • Mammut-Leistung bei der Produktionsverlagerung von Friedrichshafen nach Haldensleben 
  • Durchschlagender Erfolg der Colorado-Welle in der Automobilbranche 
  • Hohe Auszeichnungen für das innovative Konzept eines Leichtbau-Autositzes
  • Entwicklungschancen der IFA ROTORION auf dem US-amerikanischen Markt

 

Weil wir wissen, dass sich weit mehr Menschen als nur unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die rasante Entwicklung der IFA ROTORION interessieren, haben wir die erste Ausgabe der neuen "Wellenlänge" (01/2011) hier als PDF-Version online gestellt. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen.

 

Redaktion: Berit Lenze (Verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation) in Zusammenarbeit mit der Kommunikationsagentur meyermedia sowie der inhaltlichen Unterstützung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Konzeption und Gestaltung: Klaxgestaltung, www.klaxgestaltung.de

Zurück zur Übersicht