News & Pressespiegel

21.07.2016

IFA Rotorion legt Grundstein für neues Werk in Polen

  • Pfarrer Józef Żyłka segnet neues Werk
  • 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Automobilindustrie
  • Neues Werk in Polen öffnet Anfang 2017

Ujazd/Polen (21. Juli 2016). IFA Rotorion hat in einem feierlichen Festakt am 21. Juli den Grundstein für ein neues Seitenwellen-Werk im polnischen Ujazd gelegt. Im Beisein von rund 200 Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie Vertretern der Automobilindustrie segnete der polnische Pfarrer Józef Żyłka den Grundstein und sprach seine Wünsche für eine erfolgreiche Zukunft des neuen IFA-Standorts aus. Neben der Urkunde zur Grundsteinlegung wurden verschiedene Zeitdokumente wie Tageszeitungen, polnische Zloty und Euro-Münzen der Zeitkapsel beigelegt.

Das neue IFA-Werk wird bereits Anfang 2017 mit zunächst 90 Mitarbeitern in Betrieb genommen. Mit Investitionen in Höhe von insgesamt 100 Millionen Euro soll der neue Standort bis 2020 auf bis zu 400 Mitarbeiter ausgebaut werden. Der Haldensleber Spezialist für Antriebswellen und Gelenke erweitert mit der Seitenwelle sein Produktportfolio und sichert sich den Zugang zum stark wachsenden Markt für leichte und kleinere PKW sowie Elektrofahrzeuge.

Felix von Nathusius, CEO der IFA Rotorion Holding GmbH, betonte in seiner Festrede die große Bedeutung des neuen Werks für die globale Entwicklung des Unternehmens: „Wir haben in den vergangenen Jahren unsere Aktivitäten weltweit stark ausbauen können und unsere Marktführerschaft im Bereich der Längswellen in Europa und Nordamerika erfolgreich behauptet. Mit der Entwicklung und Produktion von Seitenwellen in Ujazd sind wir jetzt nicht nur auf dem osteuropäischen Automobilmarkt präsent, sondern eröffnen uns auch den rasant wachsenden Zukunftsmarkt der Elektrofahrzeuge. Auf unserem Weg zu unserem selbstgesteckten Ziel bis 2025 in die Top 100 der weltweit größten Automobilzulieferer vorzudringen, ist der heutige Tag ein wichtiger Meilenstein.“ Neben dem Stammsitz in Haldensleben (Deutschland) betreibt IFA Rotorion Werke in Charleston, South Carolina (USA) und Shanghai (China).

In der polnischen Wirtschaftszone Ujazd freut man sich bereits auf IFA Rotorion. In Festreden übermittelten Tadeusz Koscinski (Minister für Economic Development), Roman Kołek (Vice-Marschall der Oppelner Woiwodschaft), Tadeusz Kauch (Bürgermeister der Gemeinde Ujazd) und Piotr Wojaczek (Geschäftsführer der Sonderwirtschaftszone Katowice AG) ihre Willkommenswünsche an die Geschäftsführer, den Beirat und Mitarbeiter von IFA Rotorion.

Anmerkung für die Redaktion:

Hochaufgelöstes Bildmaterial von der Grundsteinlegung und unseren Produkten stellen wir Ihnen auf Nachfrage gerne zur Verfügung. Für Interviewanfragen mit unserem Management wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle.

Zurück zur Übersicht

Title

Title