News & Pressespiegel

03.07.2014

Generationswechsel bei IFA Rotorion abgeschlossen

  • Felix von Nathusius übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung
  • Dr. Peter Michaelis scheidet planmäßig als CEO aus
  • Weitere Expansion in Europa, USA und Asien in Vorbereitung

Haldensleben (3. Juli 2014).
Felix von Nathusius hat zum 1. Juli als neuer Chief Executive Officer (CEO) den Vorsitz der Geschäftsführung der IFA Rotorion-Gruppe übernommen und tritt damit die Nachfolge seines Vaters Heinrich von Nathusius an. Der vor rund zwei Jahren eingeleitete Generationswechsel ist damit abgeschlossen.

Dr. Peter Michaelis, der seit Dezember 2012 als Interims-CEO die IFA Rotorion-Gruppe leitete, hat planmäßig zum 30. Juni sein Amt als Vorsitzender der Geschäftsführung niedergelegt. Dr. Michaelis war maßgeblich dafür verantwortlich, den Übergang der Geschäfte von Heinrich von Nathusius in die Hände seines Sohnes Felix von Nathusius vorzubereiten. „Mit seiner großen Erfahrung in der Führung von Unternehmen, aber auch aufgrund seiner umfassenden Kenntnis und vertrauensvollen Beziehung zu meiner Familie, hat Dr. Peter Michaelis dafür Sorge getragen, dass ich heute in Haldensleben die exzellenten Bedingungen vorfinde, die einen nahtlosen Übergang der Unternehmensführung möglich machen“, bedankt sich Felix von Nathusius für die außerordentliche Leistung. Auch privat hat Felix von Nathusius gemeinsam mit seiner Familie den Lebensmittelpunkt aus den USA nach Haldensleben verlagert.

Bereits seit 2003 war Felix von Nathusius in verschiedenen leitenden Positionen für das familiengeführte Unternehmen tätig. Zuletzt verantwortete er seit 2010 als Geschäftsführer die US-amerikanische Tochtergesellschaft in Charleston (USA). Innerhalb von nur drei Jahren konnte er die Produktivität des US-Werks von jährlich ca. 750.000 ausgelieferten Gelenkwellen auf heute mehr als 1,5 Millionen Stück steigern.
Die vielfältigen internationalen Erfahrungen, die Felix von Nathusius in dieser Zeit sammeln konnte, wird er fortan dafür einsetzen, die IFA Rotorion-Gruppe für den globalen Wettbewerb fit zu machen. Für die mittelfristige Zukunft hat sich die IFA Rotorion-Gruppe viel vorgenommen: Die bestehenden Standorte in Haldensleben und Charleston sollen weiter ausgebaut werden. Zudem wird in Shanghai (China) im September 2014 ein weiteres IFA-Werk seinen Betrieb aufnehmen.

Felix von Nathusius blickt mit Spannung in die Zukunft: „IFA Rotorion wird bald auf drei Kontinenten und damit in den drei wesentlichen Schlüssel- und Zukunftsmärkten der Automobilindustrie präsent sein. Unser Unternehmen auf diese neuen Bedingungen vorzubereiten, wird eine der wesentlichen Herausforderungen der nächste 24 Monate werden.“

Zurück zur Übersicht

Title
Felix von Nathusius ist neuer IFA-Geschäftsführer